Fernsehen, Kindheit und die Familie: Warum die Glotze kein Babysitter ist

Vor allem für bildungsbürgerlich Orientierte: Es gibt keinen Mangel an TV-kritischer Literatur. Neil Postman hat da ja ein ganzes Genre geschaffen, ähnlich wie Tolkien die Fantasy-Literatur. Aber praktische Wege für Eltern junger und nicht mehr ganz so junger Kinder, wie sie mit dem Medium richtig umgehen, sind nach wie vor Mangelware. Einen interessanten Beitrag leistet Juan Camilo Díaz Bohórquez’s Buch: Televisión, familia e infancia. Das 2014 erschienene Werk leistet einen praktischen Überblick auf Basis solider Forschung …und vor allem hat es einen wohltuenden Ansatz: Es verteufelt es nicht einfach die “Glotze”, wie Cecilia Galatolo in ihrer auf Englisch, Spanisch und Italienisch vorliegenden Rezension auf Family and Media betont. Gleichzeitig erkennt es Familie als “Schule der Werte” an – ein Aspekt, der auch nicht zu unterschätzen ist, wenn es um die richtige Einordnung der Thematik und die Verantwortung der Eltern geht.

(CC Image via Pixabay)
(CC Image via Pixabay)