Raus aus Absurdistan, rein ins Feldlazarett!

Warum werden hunderttausende Euro Spendengelder für Parteien ebenso nach einem Tag vergessen wie absurde Millionenabstürze an der Börse, die Badewanne von Bischof Tebartz-van Elst aber nicht? Dahinter steckt keine Verschwörung, sondern ein gesellschaftlicher Komplex. Am "Fall Tebartz-van Elst" mag vieles interessieren. Zu wenig beleuchtet sind aus meiner Sicht vor allem zwei Dinge: Erstens, was ich… Continue reading Raus aus Absurdistan, rein ins Feldlazarett!

Inequality: how wealth is distributed

The highly publicised spat about how one German bishop, Tebartz-van Elst in Limburg, managed to designate over thirty million Euros to renovating his diocesan and private quarters made me think about the incredible unfairness of wealth distribution and how easily one can miss the forest for the trees.We all know about global poverty. How aware… Continue reading Inequality: how wealth is distributed

Neil Gaiman: Let children read the books they love

Well well. So Neil Gaiman says: Let children read the books they love.  Stop the press. Who would have thought an author publicly would get caught saying such outrageous things? Jokes aside - what is remarkable is that this is considered remarkable enough to be printed in a newspaper. Then he defends libraries (good but… Continue reading Neil Gaiman: Let children read the books they love

Wir brauchen “Big Data Catholicism”!

Die Zukunft ist mehr als nur ein digitaler Pfarrbrief, aber das wäre schon mal ein Anfang. Wir klagen statt dessen viel darüber, dass die Politik, die Rechtsprechung, die Kirche und auch sonst eigentlich alles der neuen digitalen Realität hinterher hinkt. Leider ist das auch wahr. Wehklagen oder Wegschauen bringt aber nichts. Wir müssen uns der… Continue reading Wir brauchen “Big Data Catholicism”!

What the **** is wrong with Jonathan Franzen? (Drive-by Cultural Criticisms, No. 1)

Here's the thing: Modernity, especially the reality this word describes in Western societies at the moment, deserves all it can get in terms of critical analysis. There is not nearly enough of it to go around, though there is a lot of relativistic rubbish that is passed off as such. Given the sheer lack of… Continue reading What the **** is wrong with Jonathan Franzen? (Drive-by Cultural Criticisms, No. 1)

Lexikon der linguistischen Niederlagen #1: “Stylisch”

Jetzt reicht's. Es gibt Worte, die einfach zu hässlich, zu falsch, zu peinlich sind, um weiter verwendet werden zu dürfen. Wer so etwas in den Mund nimmt, oder gar aufschreibt, hat einfach aufgegeben. Der zieht linguistisch gesprochen die schlabbernden Trainingshosen an und hat, nach Lagerfeld, also die Kontrolle verloren. Aber dafür gibt es nun einen… Continue reading Lexikon der linguistischen Niederlagen #1: “Stylisch”